Logo Bundesverwaltungsgericht BVGer

Gerichtsschreiber / Gerichtsschreiberin mit Hauptsprache Deutsch

Bundesverwaltungsgericht BVGer

Veröffentlicht 16.09.2022

Das Bundesverwaltungsgericht BVGer sucht:

Gerichtsschreiber / Gerichtsschreiberin mit Hauptsprache Deutsch

80%-100% / St. Gallen

Sie verfolgen die Rechtsprechung auf Bundesebene und möchten diese mit Ihrer sorgfältigen sowie strukturierten Arbeitsweise in der Abteilung VI des Bundesverwaltungsgerichtes wesentlich mitgestalten.

Ihre Aufgaben

  • Urteilsentwürfe verfassen, vorwiegend in den Bereichen Ausländerrecht, Bürgerrecht, Staatsschutz, Schengen- und Dublinübereinkommen, Staatenlosigkeit, Ausweisschriften sowie Sozialhilfe für Auslandschweizer/innen
  • Die Instruktion von Verwaltungs­gerichtsbeschwerden mitgestalten
  • Bei Bedarf in themenspezifischenen Arbeits­gruppen mitwirken
  •  Protokolle an Entscheidberatungen führen

Ihr Profil

  • Juristischer Studienabschluss; Anwaltspatent, Dissertation und/oder LL.M. von Vorteil
  • Einige Jahre Berufserfahrung, vorzugsweise in der Verwaltung, Advokatur oder einer Gerichts­organisation
  • Besonderes Interesse für Verwaltungsrecht und internationales Recht, Erfahrung oder Spezialisierung im Bereich Ausländerrecht von Vorteil
  • Ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, präziser sprachlicher Ausdruck, hohe Selbständigkeit und Belastbarkeit, Kritikfähigkeit, Teamfähigkeit
  • Haupt- und Arbeitssprache Deutsch, sehr gute Kenntnisse des Französischen, Italienischkenntnisse von Vorteil

Zusätzliche Informationen

Frau Regula Schenker Senn, Bundesverwaltungsrichterin, Abteilung VI,
Tel. +41 (0)58 465 25 95 oder
Frau Susanne Genner, Bundesverwaltungsrichterin, Abteilung VI,
Tel +41 (0)58 456 25 95
Herr Renato Aebi, Personalbereichsleiter, Mail: renato.aebi@bvger.admin.ch,
Tel. +41 (0)58 465 47 21

Referenznummer: JRQ$540-2515

Über uns

Das Bundesverwaltungsgericht mit Sitz in St. Gallen behandelt Beschwerden, die gegen Verfügungen von Bundesbehörden erhoben werden. Die Mehrheit seiner Urteile wird abschliessend entschieden, und von den beim Bundesgericht anfechtbaren wird nur eine Minderheit weitergezogen. Die hohe Akzeptanz seiner Urteile ist vor allem auf die hohe Qualität und angemessene Behandlungsdauer zurückzuführen. Hierfür bietet es seinen Mitarbeitenden modernste Arbeitsplätze, flexible Zeitmodelle und ein dreisprachiges Arbeitsumfeld an.

Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Erhalten Sie wöchentlich alle Jobs per E-Mail.

Registrieren Sie sich für unseren work in law weekly Newsletter und verpassen Sie keine Jobangebote.